Aktuelles | Archiv | Galerie

Hochbrandgips
 

Nach und nach wird das Wissen über die historische Brenntechnik durch verschiedene Versuche zurückgewonnen.

Die Baustoffmanufaktur Hundisburg hat im Zuge dieser Versuche die Herstellung von historischem Hochbrandgips wieder aufgenommen. Sie trägt somit ihren Teil dazu bei, eine Möglichkeit zu schaffen, auf artfremde und zu Schäden führende Baumaterialien in mit Gips errichteten Bauwerken zu verzichten.

In historisch nachgestellten, mit Holz befeuerten Öfen werden Hochbrandgipse aus unterschiedlichen Regionen mit unterschiedlicher Farbigkeit gebrannt, in verschiedenen Kornfraktionen gemahlen und abgefüllt. Der in Hundisburg angebotene Marble-Cement (Marmorgips) wird in zwei getrennten Arbeitsgängen im Gasofen gebrannt, alaunisiert und ebenfalls gemahlen.

Durch die kleine Produktionsstätte kann dabei auf einzelne Abnehmer und Anwendungen gezielt und individuell eingegangen werden.

 
Anwendung
 

Es sollte bei der Verarbeitung von Hochbrandgips unbedingt auf die vorherrschenden materialtechnischen Bedingungen geachtet werden, da diese sich auf die Eigenschaften des Endproduktes auswirken können. Vor allem Eigenschaften und Vorbehandlung des Untergrundes sollten beachtet werden.

Da in der Hundisburger Baustoffmanufaktur natürlich vorkommende Gipsgesteine in historisch nachgestellten Öfen gebrannt werden, ist mit einer natürlichen Schwankungsbreite der einzelnen Eigenschaftsparameter zu rechnen. Aus diesem Grund wird empfohlen, für den jeweiligen Anwendungsfall auf der Baustelle unter reproduzierbaren Bedingungen Probekörper oder Probeflächen herzustellen. Dadurch können die Verarbeitungsmöglichkeiten eingegrenzt und erforderlichenfalls Randbedingungen beeinflusst werden. Zudem wird empfohlen, erfahrene Fachleute für die Verarbeitung zu Rate zuziehen. Kontaktadressen können bei Bedarf vermittelt werden.

Der Hundisburger Hochbrandgips wurde in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachleuten bereits auf etlichen Baustellen erfolgreich verarbeitet. Dabei wurde der Gips sowohl als Estrichgips, als auch als Putz- und Mauermörtel verwendet.

Es sind verschiedene Oberflächenbearbeitungen wie verdichten durch Schlagen, polieren durch verschiedene Schleifgänge und glätten mittels Spachtel bis zum Glanz möglich. In Hinsicht auf die Modifikationsfähigkeit und Pigmentierung entsprechen die Verarbeitungsmöglichkeiten weitestgehend den historischen Gipsen, allerdings sind Probereihen zur Definition der geeignetsten Zusammensetzung ratsam.

 

Produkte

 

Hochbrandgips "Keuper"

Keupergips aus dem Gipsbruch "Sulzheim" / Unterfranken, Mahlfeinheit: 0 - 4 mm
 
Hochbrandgips "A3 Zechsteingips aus Gipsbruch in Osterode / Südharz, Mahlfeinheit: 0 - 4 mm
 
Marble-Cement Marmorgips aus Alabaster aus Volterra / Italien, Mahlfeinheit: < 500 µm
 
Downloads
 
> Hochbrandgips
> Gips und seine historische Verwendung
> Materialkennblatt für Hochbrand-Gips "Keuper"
> Materialkennblatt für Hochbrand-Gips "A3"
> Materialkennblatt für Marmorgips / "Marble-Cement"

 
Projekt
"Anbahnung eines transnationalen Kooperationsprojektes"
 

PosterDie Ziegelei Hundisburg ist ein wesentlicher touristischer, kultureller und wirtschaftli-cher Anziehungspunkt mit einer besonderen regionalen und überregionalen Bedeutung. Das gesamte Objekt bildet eine Symbiose von Kultur, Denkmalpflege, Ökologie, Soziales und Wirtschaft. In enger Partnerschaft mit der Hundisburger Baustoffmanufaktur, die vom Förderverein „Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg e.V.“ getragen wird, werden Ziegelprodukte im Handstrichverfahren, Sumpfkalkprodukte und verschiedene Hochbrandgipse in der jeweiligen traditionellen Herstellungstechnologie hergestellt. Die Verarbeitung erfolgt zu einem großen Anteil im Bereich der Denkmalpflege zur fachgerechten Erhaltung unserer historischen Bausubstanz.

Die Hundisburger Baustoffmanufaktur zeichnet sich mit den gegebenen traditionellen und nachhaltigen Produktionsbereichen als ein besonderer Handwerks- bzw. Wirt-schaftsstandort in der ländlichen Region in der „Hohen Börde“ in Sachsen- Anhalt aus.

Ein Ziel des Fördervereins besteht in der weiteren Entwicklung der verschiedenen Produktionsbereiche in der Ziegelei Hundisburg. Im Manufakturbetrieb der Hundis-burger Baustoffmanufaktur werden Baustoffe nach historischem Vorbild hergestellt. Unsere Produkte (Löschkalke, Hochbrandgipse und im historischen Zick-Zack-Ofen ge-brannte Tonerzeugnisse) werden in Deutschland überregional vermarktet. Die gegebenen Parallelen im früheren (historischen) Baugeschehen in vielen Regionen von Europa (z.B. Österreich, Schweiz, Frankreich, Finnland, etc.) und Deutschland belegen eine analoge Vorgehensweise bei der Verwendung dieser sehr alten Baustoffe. Es ist davon auszugehen, dass in den verschiedenen Regionen von Europa unterschiedliche Kenntnisse und Erfahrungen bei der Verarbeitung dieser Baustoffe vorgelegen haben. Festzustellen ist aber auch, dass ggf. frühere Erfahrungen und Kenntnisse verloren gegangen sind. Zur Wahrung der jeweiligen regionalen Identität sollte im regionalen Austausch dieses Wissen wieder in die Regionen zurückgeführt werden.

Die Hundisburger Baustoffmanufaktur möchte hier ein Partner sein und die bestehen-den Erfahrungen in der Herstellung und Verarbeitung von verschiedenen historischen Baustoffen weiter vernetzen. Im Besonderen soll der Baustoff Hochbrandgips eine entsprechende Beachtung finden. Es werden weitere Partner gesucht, die Erfahrungen und Wissen zu verschiedenen früheren Technologien einbringen möchten bzw. über Defizite verfügen. Festzustellen ist, dass in diesem Zusammenhang ein solcher umfassender Wissenstransfer zu einer weiteren Vernetzung auf europäische Ebene führt.

Die Umsetzung dieses Projektes zur Anbahnung auf europäischer Ebene stellt für den Förderverein technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg e.V. eine besondere, aber doch auch wichtige Aufgabe dar. Die Durchsetzung eines solchen Projektes kann ohne eine finanzielle Unterstützung nicht erfolgen. Um eine wohlwollende Prüfung wird gebeten.

 
Diese Internetpräsentation wurde gefördert mit Mitteln der Europäischen Union durch das Programm LEADERplus.
 
Zerkleinern und Selektieren
Mitarbeiter am Schneideapparat
Gipsofen
Gipsofen
Gipsofen
abgefüllter Gips
Impressum © 2008 Ziegelei Hundisburg | Alle Rechte vorbehalten